1. Costa Nachrichten
  2. Costa Blanca

Waldbrand an Costa Blanca: Feuer in Aigües gilt als gelöscht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anne Götzinger

Kommentare

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Alicante und zwei Feuerwehrmänner.
Die Feuerwehr löscht bei Aigües de Busot an der Costa Blanca einen Waldbrand. © Bomberos/Diputación de Alicante

Bei Aigües de Busot im Hinterland der Costa Blanca ist diese Woche ein Waldbrand ausgebrochen. Als Vorsichtsmaßnahme hatte die Polizei und Feuerwehr Häuser in der Nähe des Balneario evakuiert.

Update, 18. Januar, 13.10 Uhr: Die Provinzfeuerwehr von Alicante meldet, dass der Waldbrand bei Aigües heute um 11 Uhr als gelöscht deklariert wurde. Wegen der starken Windböen und der Gefahr, dass er die Flammen neu entfachen könnte, hatte die Feuerwehr das Gebiet noch weitere 24 Stunden überwacht.

Update, 17. Januar, 8:30 Uhr: Um 8 Uhr hat die Feuerwehr von Alicante den Waldbrand für kontrolliert erklärt, nachdem die Einsatzkräfte die ganze Nacht über dafür gesorgt haben, dass das Feuer nicht wieder aufflammt.

Update, 16. Januar, 21.45 Uhr: Noch gilt das Feuer nicht als gelöscht, aber die Bewohner der Urbanisationen Sierra Marina und Atalayas konnten inzwischen in ihre Häuser zurückkehren.

Waldbrand an Costa Blanca: Feuer am Balneario von Aigües de Busot

Update, 16. Januar, 13.55 Uhr: Die Feuerwehr meldet, dass der Waldbrand bei Aigues de Busot seit 12.56 Uhr stabilisiert ist. Noch allerdings geben die Einsatzkräfte keine Entwarnung.

Update, 16. Januar, 12.34 Uhr: Mittlerweile sind wieder zwei Löschflugzeuge beim Waldbrand in Aigües de Busot im Einsatz. Insgesamt sind 15 Fahrzeuge und 46 Einsatzkräfte der Provinzfeuerwehr Alicante sowie sieben Fahrzeuge und 30 Feuerwehrleute der Waldbrandeinheiten vor Ort.

Update, 16. Januar, 11.15 Uhr: Wie die Feuerwehr meldet, sind derzeit 90 Hektar von dem Waldbrand betroffen. Im Einsatz sind fünf Löschfahrzeuge und rund zwei Dutzend Feuerwehrkräfte der Provinzverwaltung und der Stadt Alicante.

Waldbrand an Costa Blanca: Starker Wind erschwert Löscharbeiten

Erstmeldung, 16. Januar, 10.24 Uhr: Aigües de Busot - In Aigües de Busot im Hinterland der Costa Blanca ist an diesem Montagmorgen, 16. Januar, ein Waldbrand ausgebrochen. Betroffen ist ein Kiefernwald nahe des ehemaligen Sanatoriums, dem Balneario de Aigües. Momentan ist das betroffene Gebiet überschaubar, aber die Löscharbeiten der Feuerwehr gestalten sich schwierig.

Waldbrand an Costa Blanca: Urbanisationen in Aigües evakuiert

Zunächst waren Löschflugzeuge im Einsatz, diese mussten wegen des heftigen Windes mit Böen von bis zu 90 km/h allerdings vorübergehend abgezogen werden, dafür hat die Provinz-Feuerwehr von Alicante mehr Bodeneinheiten aktiviert. Die Einsatzkräfte haben wegen der Nähe zu bewohntem Gebiet Situation 1 des Waldbrandplans etabliert. Die Urbanisationen Sierra Marina und Atalayas wurden vorsichtshalber evakuiert.

„Der starke Nordwind erschwert die Arbeiten“, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr, Antonio Córdoba, gegen 10.20 Uhr gegenüber den Medien. Betroffen sei der gesamte Osthang am Balneario de Aigües und die Feuerwehr arbeite derzeit mit Bodentruppen gegen das Feuer.

Wie heftig der Wind ist, lässt sich auch auf dem Video sehen, das die Feuerwehr von Alicante an die Medien geschickt hat.

Auch interessant

Kommentare