Ein Steg führt über Dünen zu Hotel. Foto: S. Wieczorek

Ein Zimmer am Horizont

Guardamar – sw. Ist es noch der Himmel oder schon das Meer?, fragt man sich im nebligen Herbst öfter...

Guardamar – sw. Ist es noch der Himmel oder schon das Meer?, fragt man sich im nebligen Herbst öfters, eine Playa der Costa Blanca entlang spazierend. Im Süden von Guardamar, am Strand Moncayo, bringt nicht nur der Horizont einen auf die Frage, sondern auch ein besonderes Gebäude: Das Hotel Poseidon Playas, einst Dunas oder Campomar genannt. 1972 an den Dünen erbaut, wandelte es seitdem nicht nur den Namen, sondern vor allem die Farbe, und wurde zum unübersehbaren blauen Koloss. „Das Projekt entstand 1969 aus der Hand der Architekten Alfonso Navarro und Fernando Pérez“, erklärt Juan Carlos Ayala, Marketingchef des Hotels in der Calle Grecia 1. „Der erste Name lautete Tío Chus, wurde aber nie offiziell.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare