„Dieser Anhänger transportierte damals Eis“, erklärt José Aniorte. Foto: Museo Pusol

Zurück vor die Flugscham

Elche – sw. Schwer im Verruf sind ja zuletzt die Transportmittel: Als Klimazerstörer, als Verstopfer...

Elche – sw. Schwer im Verruf sind ja zuletzt die Transportmittel: Als Klimazerstörer, als Verstopfer der Innenstädte. Die sogenannte Flugscham breitet sich aus. Eine ganz neue – weil alte – Perspektive bietet da die Ausstellung „Memorias del Transporte“, die das ethnologische Museum Pusol in Elches gleichnamigen Bezirk soeben vorgestellt hat. Bis 2. Februar 2020 ist eine fast vergessene Welt zu bewundern: Erinnerungen eines Senioren an seine Kindheit im ländlichen Elche in Form von 33 Miniaturen damaliger Transportmittel. Die Schau „Erinnerungen des Transports“ bietet kleine Karren, Kutschen und Wagen – mit einem Detailreichtum, der umso erstaunlicher wird, wenn man erfährt, wie die Stücke entstanden. „Diego Agulló, ein 2012 gestorbener Mann aus einer in Elche bekannten Familie, war 1927 geboren worden“, sagt José Aniorte vom Museo Pusol. „2005 begann er, die Modelle zu bauen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare