Baupolitik im Visier

0
502
Die Aufräumarbeiten an den Stränden auf La Manga laufen. Doch viele Urlauber haben es sich anders überlegt. Foto: Rathaus Cartagena

Murcia – sg/mar. Die Folgen des Unwetters haben die Besucher der Strände auf La Manga noch Tage danach zu spüren bekommen. Sturm und Wellen beschädigten eine Mastanlage für Thunfische acht Kilometer vor San Pedro del Pinatar schwer. Acht Käfige wurden aus den Verankerungen gerissen und zerstört. Nach Schätzungen des Unternehmens Ricardo Fuentes verschwanden 9.000 Tiere, die jeweils über 100 Kilogramm schwer waren. 1.300 Fischkadaver wurden an die Strände von La Manga bis in den Süden der Provinz Alicante gespült und entsorgt.
Thunfische an Stress verendet
800 Fische konnten gerettet werden. Der Rest wird vermisst. Ein Teil der Tiere könnte überlebt haben. Das Unternehmen geht aber davon aus, dass weitere Kadaver angeschwemmt werden. Thunfische hätten ein sehr empfindliches Herzkreislaufsystem, hieß es. Stress bedeute für sie den Tod. Ricardo Fuentes e Hijos schätzte den Schaden vorerst auf mehrere Millionen Euro.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.