Drei Badetote im Juli

0
438
Rettungskräfte üben am Mar Menor den Ernstfall. Foto: Rathaus Cartagena

Murcia – sg. Rettungsschwimmer haben am 16. Juli einem 79-jährigen Mann am Strand La Puntica in Pagán in San Pedro del Pinatar das Leben gerettet. Der Mann hatte einen Herz-Kreislaufstillstand beim Baden im Meer erlitten und das Bewusstsein verloren. Die Retter zogen ihn aus dem Wasser und belebten ihn wieder. Dagegen kam für einen 75-jährigen Mann wenige Stunden später jede Hilfe zu spät. Der Senior war im Wasser am Strand Mar de Cristal am Mar Menor in Cartagena ohnmächtig geworden. Die Wiederbelebungsversuche schlugen fehl. Das gleiche Schicksal ereilte einen Mann am 12. Juli an der Playa Ensenada del Esparto auf La Manga in San Javier und einen 77-Jährigen in der Bucht Castillico in Santiago de la Ribera in San Javier.
Nicht nur ältere Menschen können einen plötzlichen Herz-Kreislaufstillstand im Wasser erleiden, auch junge Leute und Kinder kann es treffen. Am 13. Juli war ein sechsjähriger Junge in einem Schwimmbad in las Torres de Cotillas bei Murcia bewusstlos geworden. Helfer zogen das Kind rechtzeitig aus dem Wasser und konnten es wiederbeleben. Ähnlich erging es am 5. Juli einem zwölfjährigen Mädchen in einem privaten Pool in Lorquí. Auch sie erlitt einen Herzstillstand und konnte gerettet werden.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.