Ein Hotel für die Geisterstadt

Im Sommer ist in Lorca tote Hose: Ein Drei-Sterne-Haus, Primark oder Musik sollen die Stadt beleben

0
362
Aus der Ruine mit Fassade soll das Drei-Sterne-Hotel „Casa del León“ werden. Foto: Rathaus

Lorca – sg. Im Sommer, vor allem im August, gleicht Lorca einer Geisterstadt. Die meisten Bewohner zieht es traditionell nach Águilas an die 30 Kilometer entfernte Küste. Das bekommen vor allem Einzelhändler und Gastwirte zu spüren, die wegen Kundenmangels die Rollläden hinunterlassen. Was bleibt, sind leere Einkaufsstraßen, geschlossene Geschäfte, Bars und Restaurants. Ein Bild, das sich jeden Sommer wiederholt und dem Hotelverband Hostelor zufolge ein schlechtes Image abgibt. Der Präsident der Vereinigung „Lorca Centro Histórico“, der 70 Geschäfte angehören, sprach von einer alarmierenden Situation, von einem Aussterben der Altstadt. Immer weniger Menschen würden in der Innenstadt wohnen, sagte Diego Ré gegenüber der Zeitung „La Verdad“.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.