Historische Burg droht zu verfallen

0
216
Das ruinöse Castillo de San Pedro. Foto: CCN-Archiv

Níjar – jan. Das andalusische Kulturministerium hat den privaten Eigentümer des Castillo de San Pedro in der gleichnamigen Bucht der Gemeinde Níjar aufgefordert, die Erhaltung der Konstruktion zu gewährleisten. An die 95.000 Euro müssten dringend investiert werden, um die Burg vor einem drohenden Einsturz zu bewahren. Für diese Intervention hat die Landesregierung dem Besitzer eine fünfjährige Frist gegeben.
Die Anlage besteht aus einem Rundturm, der bereits im 16. Jahrhundert errichtet und nach einem Erdbeben im Jahr 1658 rekonstruiert wurde. Der Wachturm war im 18. Jahrhundert zur Festung ausgebaut worden, um die Angriffe französischer oder englischer Schiffe abzuwehren. Seit 1985 steht die Burg unter Denkmalschutz.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.