Illegales Ankern vor Isla Grosa

0
383

Die Zeiten, in denen jeder Bootsfahrer im Mar Menor einfach den Anker wirft, wo es ihm gefällt, sollten eigentlich vorbei sein. Murcias Landesregierung kündigte erst kürzlich an, den Zugang zur Lagune zu kontrollieren und das illegale Ankern in geschützten Gebieten vor der Küste zu verbieten.
Doch am vergangenen Sonntag, 23. Juli, zeigte sich ein ganz anderes Bild. Vor der kleinen Insel La Isla Grosa, die zum Mar Menor gehört und im Mittelmeer liegt, ankerten nicht weniger als 50 Boote, wie die Umweltorganisation Anse mitteilte.
Viele hatten ihren Anker unmittelbar vor der Insel geworfen und dabei vermutlich die wertvollen Seegraswiesen auf dem Meeresgrund beschädigt. Dabei gelten eine 300 Meter breite Zone um die Insel sowie das Eiland aus Vulkangestein selbst als Vogel- und Landschaftsschutzgebiet. Das Ankern ist verboten. Kontrollen gab es jedoch keine. Die meisten Bootsfahrer hatten keine Ahnung, da weder Bojen, noch Hinweisschilder das Gebiet als Schutzzone kennzeichneten, wie Anse bemängelte.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.