Kauz fühlt sich heimisch

0
772
Der Kauz flieht vor dem Uhu. Foto: Carm

Murcia – sg. Der Waldkauz ist in den Regionalpark El Valle-Carrascoy eingezogen. Der Bestand der Eulenart sei in den vergangenen Jahren gestiegen, bestätigte das Landesministerium für Landwirtschaft in Murcia. Bisher seien in dem Park nur wenige Exemplare gesichtet worden. Der Kauz bevorzuge Wälder mit alten Bäumen, in deren Hohlräumen er nisten könne, so wie in den Sierras Espuña, del Buitre, El Carche oder im Nordwesten der Region.

In 2007 wurde bei einer Zählung von Uhus in den Vogelschutzgebieten in El Valle auch ein Kauzpaar registriert. 2010 wurde ein verletzter Kauz in  La Alberca in Nähe des Regionalparks gefunden und in die Auffangstation für Wildtiere gebracht. In den vergangenen Monaten seien vermehrt die typischen Laute des Kauzes in dem Park El Valle zu hören, hieß es.

Experten vermuten, dass es junge Kauze aus benachbarten Gebieten nach El Valle-Carrascoy zieht, um sich neue Territorien zu suchen und vor dem größeren Uhu zu fliehen. Uhus und Kauze konkurrieren bei der Futtersuche, wobei auf dem Speiseplan des Uhus auch der Kauz zu finden ist. Um sich zu retten und herauszufinden, wo sich der Feind befindet, imitiert der Kauz den Ruf des Uhus. Danach verstummt er, um nicht gefunden zu werden.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.