Mar Menor erholt sich

0
827
Landesministerin Martínez-Cachá (l.) und Biologe Pérez Ruzafa am Mar Menor. Foto: Carm

Das Mar Menor in Cartagena scheint sich zu erholen. Die Menge an Sauerstoff in dem Binnenmeer sei gestiegen und die Nitratkonzentration gesunken. Das verkündeten die Landesministerin für Landwirtschaft, Adela Martínez-Cachá (Volkspartei, PP), und der Wissenschaftler Ángel Pérez Ruzafa, Biologe an der Universität Murcia und Leiter des Komitees zur Erholung des Ökosystems Mar Menor. Martínez-Cachá hatte die Presse direkt zur Lagune eingeladen, um die positive Botschaft zu verbreiten.

Ökosystem heilt sich selbst
Entscheidend für die Besserung des kranken Binnenmeeres sei der Stopp der Einleitung von nitrathaltigem Abwasser aus den landwirtschaftlichen Feldern gewesen, hieß es. Das Schmutzwasser hatte zur Explosion der Algenproduktion geführt und den Touristen im Sommer eine grüne Brühe beschert.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT