Murcia trauert

0
827
Flaggen auf Halbmast: Murcia gedenkt seinem ersten Landeschef (l.). Fotos: CCN-Archiv

Murcia trauert um seinen ersten demokratisch gewählten Landesministerpräsidenten. Der Sozialist Andrés Hernández Ros ist am 26. Juni im Alter von 67 Jahren in Murcia an Magenkrebs gestorben. Die Landesregierung setzte drei Tage Trauer an und ließ die Fahnen auf Halbmast wehen.
1983 trat Hernández Ros für die Sozialisten (PSOE) bei der Regionalwahl an, gewann 52 Prozent der Stimmen und erreichte damit die absolute Mehrheit. Er gestaltete die autonome Region Murcia nach der Diktatur Francos.
Dabei fiel er mit ungewöhnlichen Ideen und Plänen auf. So wollte er im Mar Menor eine Zuchtstation für Riesengarnelen aus den Philippinen aufbauen, ein neuartiges Paprikapulver entwickeln lassen oder Murcia und Molina de Segura durch eine Schwebebahn verbinden.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.