Papaya kommt jetzt aus Mazarrón

0
256
Die Papaya- und Mangobäume liefern pro Jahr 1,1 Millionen Tonnen Früchte. Foto: Carm

Mazarrón – sg. In Mazarrón wachsen auf den Anbaufeldern und in den Gewächshäusern nicht mehr nur Tomaten, Salat oder Paprika, sondern auch Exoten. Das Unternehmen Durán baut auf einer 24 Hektar großen Fläche Papaya und Mango an und produziert 1,1 Millionen Tonnen pro Jahr. In diesem Jahr soll die Ernte doppelt so hoch ausfallen.
Die tropischen Früchte finden in Mazarrón ideale klimatische Bedingungen, ähnlich wie in Almería und Málaga, wo die Früchte bereits mit Erfolg angebaut werden. Papaya und Mango mögen Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad Celsius und möglichst keine abrupten Schwankungen. Ihre Bäume wachsen in Treibhäusern relativ schnell. Die Bauern können deshalb das ganze Jahr über ernten und entsprechende Einnahmen einfahren.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.