Rettung für Dünen und Salztümpel

0
232
Der Strand La Llana ist wegen seiner Naturbelassenheit bei Touristen beliebt. Foto: Archiv

San Pedro del Pinatar – sg. Gute Nachrichten für Korallenmöwe und Spanienkärpfling: Ihre Lebensräume, der Regionalpark Salinas y Arenales in San Pedro del Pinatar und die Dünen am Strand La Llana, werden instandgesetzt und verbessert. So wird unter anderem das Feuchtgebiet mit seinen Salzteichen in San Pedro umgeformt und mit neuen Hügeln versehen, die nicht nur der Korallenmöwe als Nistplätze dienen. Um den Sandabtrag an den Dünen von La Llana zu stoppen, werden drei Kilometer lange Zäune gebaut. La Llana trennt das Mittelmeer von den Salztümpeln.
Sandfänger aus Heidekraut
Die Maßnahmen werden mit einem Budget in Höhe von 1,8 Millionen Euro im Rahmen des europäischen Umweltprojektes Life Salinas durchgeführt, wie die Generaldirektorin für Umwelt der Landesregierung von Murcia, Consuelo Rosauro, mitteilte. Die Arbeiten, die bis 2022 dauern, werden von dem Unternehmen Salinera Española realisiert, an dem neben der Landesregierung auch das Rathaus von San Pedro del Pinatar, die Universität von Murcia und die Umweltorganisation Anse beteiligt sind.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.