So viele Garnelen wie noch nie

0
861
Knapp 20,6 Tonnen Krustentiere holten die Fischer aus dem Mar Menor. Foto: CCN-Archiv

Die Fischer vom Mar Menor haben einen neuen Fangrekord bei Schalentieren aufgestellt. Allein im Frühjahr dieses Jahres holten die Boote fast 20,6 Tonnen Riesengarnelen ein. Das ist mehr als das Doppelte von dem, was im vergangenen Jahr gefangen wurde, und so viel wie noch nie.
Die Schonzeit für Riesengarnelen erlaubt den Fang nur zwei Mal im Jahr. Die Krustentiere dürfen jeweils während eines Monats im Frühjahr und eines Monats im Herbst gefischt werden. Die Fischereigenossenschaft von San Pedro del Pinatar hat noch weitere Rekorde aufgestellt: Der Verkauf der Riesengarnelen brachte 330.835 Euro ein, das ist mehr, als im ganzen Jahr 2015 eingenommen wurde. Damals kamen 300.969 Euro zusammen.
Zufrieden trotz niedriger Preise
Die Fischer seien zufrieden, sagte der Präsident der Fischereigenossenschaft, Juan Tárraga, gegenüber der Zeitung „La Verdad“, auch wenn die Preise für Schalentiere gesunken seien. Im vergangenen Jahr brachte ein Kilo noch 50 Euro ein, heute sind es nur noch 15 bis 20 Euro. Mancher Fischer erinnerte sich noch an Zeiten, in denen Riesengarnelen 150 Euro pro Kilogramm kosteten und insgesamt nur 30 Kilogramm der Delikatesse in der Fischhalle von Lo Pagán versteigert wurden.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.