Tiergeschichte mit Happy-End

0
172
Wieder zu Hause: Pony und Besitzer finden in Lorca zusammen. Foto: Rathaus

Lorca – sg. Was zunächst wie ein weiterer trauriger Fall von Tiermisshandlung in Lorca aussah, hat sich zu guter Letzt in eine Geschichte mit Happy-End verwandelt. Passanten entdeckten am 3. Januar nur wenige Meter von der Burg entfernt ein Pony, das mit einem kurzen Seil an einem Baum auf einem Parkplatz angebunden war. Sie riefen die Polizei. Bei dem Tier handelt es sich nach Angaben des Amtstierarztes um ein sechs Monate altes männliches Pony in sehr gutem Gesundheitszustand.
Kein Mikrochip
Da das Pony keinen Mikrochip trug und somit der Besitzer nicht ausfindig gemacht werden konnte, beschloss das städtische Gesundheitsamt, das Tier in dem landwirtschaftlichen Ausbildungszentrum Cifea in Lorca unterzubringen. Dort sollte es gemeinsam mit Artgenossen Teil des Fortbildungsprogrammes werden.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.