Tierische Flutopfer

0
185
Überwältigt: So viel Hilfsbereitschaft hatten die kleinen Tierheime noch nicht erlebt. Foto: „Gemeinsam für die Flutopfer“

Murcia – sg. Nicht nur die Menschen hat das schwere Unwetter im September im Südosten Spaniens hart getroffen. Auch die Hunde und Katzen in den Tierheimen wurden Opfer der Katastrophe. Dramatische Bilder von Tierschützern, die im brusthohen Wasser Hunde aus den Fluten retten und von mit Schlamm verschmierten Vierbeinern kursierten in den sozialen Netzwerken. Ganze Unterkünfte wurden weggeschwemmt und verschwanden unter einer Schicht Morast. Besonders kleinere Tierheime auf dem Land sind betroffen.
„Wir helfen“, beschlossen die deutschen Tierschützerinnen Tina Baumgärtner und Barbara Saalfrank, die sich im Verein Galgo Voice in Frankfurt engagiert, und Nicole Selbst von der Organisation Gemeinsam für Galgos und Podencos aus der Nähe von Köln. „Wir haben eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen und besprochen, wie wir an Geld und Sachspenden kommen können“, berichtet Barbara Saalfrank.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.