Arbeiter schaufelten 175 Tonnen Algen an den Stränden des Mar Menor zusammen. Foto: Rathaus

Algen und Würmer im Überfluss

Cartagena – sg. An den Stränden am südlichen Mar Menor wird geschaufelt, gebaggert und geharkt. Die ...

Cartagena – sg. An den Stränden am südlichen Mar Menor wird geschaufelt, gebaggert und geharkt. Die Reinigungsbrigaden der Stadt Cartagena haben in den letzten Wochen insgesamt 175 Tonnen Seegras weggeräumt. Besonders viele Algen spült das Meer in die Buchten Punta Brava und Los Urrutias. Doch die sauberen Sandstrände können nicht über den mehr als ernsten Zustand des Mar Menor hinwegtäuschen. Noch immer fließen pro Tag und pro Sekunde 250 Liter Wasser, das mit Nitraten aus Düngemitteln belastet ist, in die Lagune. Ursache ist der hohe Grundwasserspiegel, der kontaminiertes Wasser in das Binnenmeer sickern lässt. Der hohe Gehalt an Nährstoffen und die geringe Konzentration an Salz stimmen Wissenschaftler und Umweltschützer nicht optimistisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare