Wohnmobil am Strand
+
Campen an der Costa Cálida: In Mazarrón dürfen Wohnmobile nicht mehr überall abgestellt werden.

Camping an der Costa Cálida

Camping in Spanien: Neue Regeln in Mazarrón an der Costa Cálida

  • Sandra Gyurasits
    vonSandra Gyurasits
    schließen

Mazarrón ist ein beliebter Treffpunkt für Camper in Spanien. Um massenhafte Ansammlungen zu vermeiden, hat das Rathaus neue Richtlinien aufgestellt, die die Freiheit der Camper einschränken.

Mazarrón – Kleine Buchten, naturbelassene Strände und eine Sonnengarantie machen die Costa Cálida zu einem beliebten Camping-Treffpunkt in Spanien. Besonders gerne stellen Camper aus Spanien und ganz Europa ihre Wohnmobile auf dem großen Parkplatz vor den bizarren Felsformationen, Las Gredas, in Bolnuevo in Mazarrón ab. Vor sich haben die Camper das Mittelmeer und hinter ihnen steht eines Naturmonumente der Region Murcia, das Wind und Wetter über Millionen von Jahren schufen.

Mazarrón
Fläche318,7 km²
Höhe55 m
Bevölkerung31.562 (2018) Instituto Nacional de Estadística
Postleitzahl30870
ProvinzMurcia

Nicht selten kam es vor, dass der Parkplatz trotz Parkverbots für Caravans gerammelt voll war. Einen ähnlichen Hot Spot stellt El Alamillo in Mazarrón an der Costa Cálida dar. Die Anwohner beschweren sich, die Camper werden beschuldigt, Wasser aus öffentlichen Toiletten zu klauen und ihr Schmutzwasser in der Natur abzulassen. Die Camper bestreiten das und sind sauer, weil sie sich die teuren Gefährte angeschafft haben, um frei zu sein und eben nicht auf einem Campingplatz festzusitzen. Ein Konflikt, der nicht nur an der Costa Cálida, sondern an der ganzen Küsten von Spanien schwelt.

Camping an der Costa Cálida: Maximal 48 Stunden an einem Platz, ohne Tisch und Stühle

Um Klarheit zu schaffen, hat das Rathaus von Mazarrón nun eine Verordnung vorgelegt, die regelt, wo in Mazarrón und wie lange Camper ihre Wohnmobile abstellen dürfen, was erlaubt ist, was nicht und wie teuer Verstöße sind. Das Rathaus hat dazu eine Reihe von Vorschriften beschlossen. Demnach dürfen Wohnmobile und -wagen für maximal 48 Stunden an erlaubten Stellen geparkt werden, die mindestens fünf Kilometer von Campingplätzen, Stadtzentren und Stränden sowie 100 Meter von Trockenflüssen entfernt sind.

Mazarróns Bürgermeister Gaspar Miras (PSOE) wies darauf hin, dass es verboten ist, die Stützen des Wohnmobils auszufahren, ein Trittbrett vor den Eingang zu stellen, Tische und Stühle aufzustellen, Markisen herunterzukurbeln oder Wäsche zum Trocknen aufzuhängen. Viele dieser Regelungen gelten ebenfalls in ganz Spanien.

Camping an der Costa Cálida: Bolnuevo in Mazarrón ist beliebter Treffpunkt unter Campern.

Camping an der Costa Cálida: Schutzgebiete sind tabu, Müll in der Natur zu entsorgen ebenso

Die Richtlinien gelten für das Abstellen der Wohnmobile auf Parkplätzen, wie zum Beispiel das Gelände hinter der Tankstelle BP an der Verbindungsstraße zwischen Mazarrón und Puerto de Mazarrón. Schmutzwasser abzulassen, Müll in der Natur zu entsorgen und Stromgeneratoren während der Mittagsruhe laufen zu lassen ist nicht erlaubt genauso wie das Parken und Grillen in Schutzgebieten. Bei Verstößen kann die Polizei das Wohmobil festsetzen und abschleppen lassen. Zudem droht dem Fahrer ein Bußgeld mit bis zu 500 Euro.

Die neue Verordnung ist veröffentlicht und einsehbar. Bevor sie endgültig genehmigt wird, können Einwände eingereicht werden. Ziel ist es, massive Ansammlungen von Wohnmobilen in Bolnuevo und in El Alamillo zu verhindern. Ein Vorsatz, der in ganz Spanien erreicht werden will.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare