Eine Krankenschwester impft die 83-jährige Bewohnerin eines Seniorenheims.
+
Erste Corona-Impfung in der Region Murcia: 83-jährige Josefa Martínez macht den Anfang.

Coronavirus Costa Cálida

Coronavirus Costa Cálida: Lage spitzt sich zu – Dritte Welle erwartet

  • vonSandra Gyurasits
    schließen

Die Impfungen gegen Covid-19 in der Region Murcia haben begonnen. Während Senioren und Betreuer immunisiert werden, steigen die Neuinfektionen mit dem Coronavirus an der Costa Cálida wieder deutlich an. Längst ist von einer dritten Welle die Rede.

  • Am 27. Dezember wurde die 83-jährige Heimbewohnerin Josefa Martínez aus San Pedro del Pinatar an der Costa Cálida als erste in der Region Murcia gegen Covid-19 geimpft.
  • Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigt an der Costa Cálida wieder deutlich an.
  • Der Landesgesundheitsminister von Murcia rechnet mit einer dritten Welle ab Mitte Januar.

Murcia – Am 27. Dezember ist die erste Ladung Hoffnung in der Region Murcia angekommen, wie auch in den restlichen Regionen in Spanien. Die ersten Einheiten des Impfstoffes gegen Covid-19 des Unternehmens Biontech/Pfizer wurden in dem Seniorenheim Mensajeros de la Paz in San Pedro del Pinatar an der Costa Cálida verabreicht. Die 83-jährige Bewohnerin Josefa Martínez machte den Anfang, der 85-jährige Manuel Madrid folgte wie noch eine Reihe weiterer Bewohner und Betreuer der Residenz am Mar Menor.

Coronavirus    Sars-CoV-2
Einstufungdurch die WHO Pandemie (11. März 2020)
potenzielle ErkrankungErkrankung Covid-19 (Atemwegserkrankung)
ÜbertragungswegeTröpfcheninfektion oder Aerosole
möglicher ÜbertragunswegSchmierinfektion
ErstentdeckungProvinz Wuhan (China), 2019

Die Impfungen gegen das Coronavirus werden in den nächsten Tagen fortgesetzt. Nur sehr wenige Heimbewohner und Betreuer hätten die Impfung bis jetzt, hieß es. Bis Februar sollen alle Pflegeeinrichtungen für Senioren, Behinderte oder Kranke mit dem Impfstoff versorgt sein. Die Region Murcia erwartet jede Woche um die 12.600 Dosen, die verteilt werden.

Die erste Covid-19-Impfung in der Region Murcia.

Coronavirus an Costa Cálida: Deutlicher Anstieg der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Murcia

Unterdessen nimmt in der Region Murcia das Schreckgespenst dritte Corona-Welle Formen an. Zwei Wochen lang schien die Ausbreitung des Virus unter Kontrolle zu sein. Die Kurve blieb stabil. Doch nun nehmen die Fallzahlen wieder zu. Beim Stand vom 30. Dezember wurde ein deutlicher Anstieg von 438 Neuinfektionen an einem Tag registriert. Besonders bei den Jüngeren zwischen 17 und 34 Jahren wurde eine Zunahme festgestellt.

Die positiven Ergebnisse bei den PCR-Tests lagen bei zehn Prozent, bei bis zu fünf Prozent gilt die Pandemie als unter Kontrolle. Auch die Infektionsrate stieg auf 200 Fälle pro 100.000 Einwohner in 14 Tagen, vormals betrug der Wert 150.

Coronavirus an Costa Cálida: Los Alcázares am Mar Menor bekommt die Pandemie nicht in den Griff

Die Landesregierung von Murcia ruft die Bevölkerung eindringlich dazu auf, die Anti-Covid-19-Regeln einzuhalten, um Leben zu schützen.

Der Landesgesundheitsminister von Murcia, Manuel Villegas (PP) ist alarmiert. Die Anzeichen für eine dritte Corona-Welle ab Mitte Januar seien nicht zu übersehen, sagte er. Ob die Lockerungen zu Weihnachten und Silvester die Neuinfektionen in die Höhe schießen lassen, stellt sich erst in zwei bis drei Wochen heraus.  Noch ist die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern der Region stabil. Derzeit werden 246 Covid-19-Patienten behandelt, 75 auf Intensivstationen. Seit Ausbruch der Pandemie stieg die Zahl der Todesopfer auf 741. Zuletzt starben vier Frauen und ein Mann im Alter zwischen 72 und 91 Jahren.

In fast allen 45 Gemeinden ist es zu einem Anstieg gekommen. Sorgenkinder sind Los Alcázares und Abanilla, die beiden einzigen Gemeinden, die abgeriegelt sind. Die Inzidenz liegt in Los Alcázares bereits seit über zwei Wochen bei über 500 Fällen. Tendenz steigend. Derzeit beträgt der Wert 700.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare