Raus aus der Corona-Krise

Sommersaison nach Corona: Murcias Hoteliers geben sich nicht geschlagen

+
Region Murcia wirbt als virusfreies Urlaubsziel um Touristen.
  • schließen

Die Hoteliers von Murcia versuchen, den Tourismus nach der Coronavirus-Krise anzukurbeln. Dazu sollen „saubere Korridore“ eingerichtet oder digitale Pässen ausgestellt werden, die den Besitzern Immunität bescheinigen.

  • Murcia will für sich als sauberes Urlaubsziel, frei von Coronaviren werben.
  • Touristen sollen sich zwischen Regionen mit geringer Ausbreitung des Virus bewegen.
  • Doch alle Anstrengung nützt nichts, wenn die Strände nicht geöffnet werden.

Murcia - Ist die Sommersaison nicht doch noch zu retten? Die Hoteliers in der Region Murcia wollen sich nicht geschlagen geben, zumindest der Präsident des Hotelverbandes Agrupación Regional de Hoteles, Juan Carlos Garcìa, nicht. Er sieht einen möglichen Ausweg aus der Coronavirus-Krise.

Seine Idee: Es den Kanaren und Balearen gleich tun und sogenannte "saubere Korridore" schaffen. Das bedeutet, die vergleichsweise geringe Ausbreitung von Sars-CoV-2 in der Region Murcia als Werbung zu nutzen und sich damit einen Vorteil auf dem hart umkämpften Markt an heimischen Touristen einen Vorteil zu verschaffen.

Touristen sollen sich zwischen Regionen mit geringer Coronavirus-Ausbreitung bewegen

Ziel sei es, sich mit weiteren Regionen zusammenzuschließen, die ähnlich von der Pandemie verschont wurden wie Murcia. Zwischen diesen sicheren Urlaubsgebieten sollen sich Touristen hin und her bewegen, erklärte García der Zeitung "La Verdad". Noch sei jedoch nicht sicher, ob es überhaupt einen solchen Urlauberstrom geben wird, oder ob die Leute einfach zu Hause bleiben. Diese sicheren Korridore innerhalb Spaniens sollen nicht nur heimischen Touristen anziehen, sondern auch ausländische, wenn die Reisebeschränkungen aufgehoben werden.

Der Präsident des Unternehmerverbandes für Tourismus Hostemur, Jesús Jiménez, schlug "außergewöhnliche Maßnahmen in einer außergewöhlichen Situation" vor wie zum Beispiel massenhaft Tests durchzuführen oder digitale Pässe einzuführen, für Personen, die sich mit dem Coronavirus bereits infizierten, Antikörper bildeten und damit immun seien. Ihnen soll erlaubt werden, in ganz Spanien herumzureisen.

Neuer Corona-Slogan: Statt „Bleib zu Hause“ nun „Vergnüge dich mit Verstand“

Aus dem Motto "Quédate en casa" (Bleib zu Hause) während der Ausgangssperre könne nun "Disfruta con responsabilidad" (Vergnüge dich mit Verstand) werden. Jede Maßnahme, die dazu beitragen könnte, den Tourismus in Schwung zu bringen, müsse geprüft werden, so Jiménez. Sollte dies nicht gelingen, könnten viele Geschäfte besonders auf La Manga und Los Alcázares zu machen.

Eine Voraussetzung, um den Tourismus überhaupt in Gang zu bringen ist die Öffnung der Strände, die aber offiziell erst in Phase 3 des Deeskalationsplans der Zentralregierung vorgesehen ist, also Ende Juni. Zwar versucht die Landesregierung von Murcia die Öffnung vorzuziehen. Doch die Entscheidung hängt vom Verlauf der Coronavirus-Krise ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare