Phase eins der Lockerung

Ein Spaziergang am Strand, ein Besuch im Straßencafé

+
Águilas öffnet Stadtstrände am Wochenende.
  • schließen

Die Küstengemeinden in Murcia bereiten sich auf die schrittweise Lockerung der Corona-Beschränkungen in vier Phasen vor. Straßencafés dürfen sich ausbreiten und Spaziergänge am Strand sind erlaubt - vorausgesetzt der Sicherheitsabstand stimmt.

Murcia - Die Gemeinden der Region Murcia bereiten sich auf die schrittweise Lockerung der Beschränkungen vor, die die Zentralregierung für die kommenden Wochen in vier Phasen bis zum 22. Juni angekündigt hat. Die Bürgermeisterin von Águilas, María del Carmen Moreno (PSOE) hat vor, am kommenden Wochenende (2. und 3. Mai) die Strände in der Stadt für Spaziergänge zu öffnen. Hier die genauen Regeln für die Lockerung der Ausgehsperre ab 2. Mai. Zudem werde Schutzmaterial an städtische Angestellte und Lehrer verteilt, hieß es.

Ab dem 11. Mai, wenn die erste Phase beginnt, dürfen kleine Läden und Bars und Restaurants mit Terrassen öffnen, allerdings dürfen nur 30 Prozent der Tische aufgestellt werden, die normalerweise vor der Coronavirus-Krise zur Verfügung standen. Eine Kontrolle sei schwierig, sagte Bürgermeisterin Moreno. Das Rathaus appelliere an das Veranstwortungsbewusstsein jedes einzelnen.

Sehr flexible Lockerungen in San Javier

Die Rathäuser der Gemeinden am Mar Menor wollen sich "sehr flexibel" zeigen und den Betreibern von Bars und Restaurants erlauben, auch öffentliche Plätze mit Tischen und Stühlen zu besetzen, damit die vorschriebene Distanz zwischen den Kunden eingehalten werden kann. Als außerordentliche Maßnahme sollen in San Javier Straßen für den Autoverkehr gesperrt und als Fußgängerzonen eingerichtet werden, in denen sich die Lokale ausbreiten können, ohne extra Gebühren dafür zu zahlen, wie Bürgermeister José Miguel Luengo (PP) gegenüber der Zeitung "La Verdad" sagte.

Der Amtskollege in Los Alcázares Mario Pérez (PSOE) hat vor, Fieberthermometer zur Verfügung zu stellen, um die Tempertur von Rathausangestellten, Grundschullehrern und -schülern und Sportlern zu messen, die in der städtischen Sportanlage trainieren wollen. Zudem soll ein Leitfaden für Läden, Bars und Restaurants erarbeitet werden. Die Lokale, die die Sicherheitsmaßnahmen einhalten, sollen einen Gütesiegel bekommen.

Die Bürgermeisterin von San Pedro del Pinatar Visitación Martínez (PP) mahnte angesichts der Lockerungen, die den Sommer für die Branche retten könnten, Vorsicht an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare