Raus aus der Coronavirus-Krise

Weg mit der Corona-Matte: Warten auf einen Friseurtermin

+
Mancher muss in Murcia drei Wochen auf einen Termin warten.
  • schließen

Seit Montag dürfen die Geschäfte unter Auflagen wieder öffnen. Viele warten erst einmal ab. Bei Friseuren herrscht dagegen bereits Andrang.

  • Nur 20 bis 25 Prozent der Läden in Murcia haben geöffnet.
  • Schwierige Situation für Bekleidungsgeschäfte.
  • Bei manchem Friseur muss der Kunde drei Wochen auf einen Termin warten.

Murcia - Seit Montag, 4. Mai, dürfen kleine Geschäfte mit einer Fläche unter 400 Quadratmetern wieder öffnen, allerdings unter Auflagen, wie vorheriger Terminvereinbarung und der Einhaltung strenger Hygienevorschriften. Nur 20 bis 25 Prozent der Läden hätten geöffnet, schätzt der Präsident des Einzelhandelsverbands in Murcia (Femuac), Santiago Vera.

Die meisten würden die Woche nutzten, um sich auf die nächste Phase 1 der Deeskalation vorzubereiten, die ab dem 11. Mai in Kraft tritt, vorausgesetzt die Zahlen der Neuinfizierten mit dem Coronavirus bleiben niedrig. Dann dürfen Geschäfte für das Publikum öffnen, wenn sie Sicherheitsbedingungen erfüllen, wie das Bereitstellen von Desinfektionsgel, Mundschutze, Vorrichtungen, um zum Beispiel Kleidung und Umkleideräume zu reinigen oder Stellwände zwischen den Tischen in Lokalen.

Mit dem Dampfbügeleisen gegen Viren in der Kleidung

Viele Händler seien verunsichert und warteten ab, wie sich die Nachfrage der Kunden entwickle und ob es sich überhaupt rentiere zu öffnen, sagte der Präsident der Handelskammer von Murcia, Miguel López Abad, gegenüber der Zeitung „La Verdad“. Er wies auf die spezielle Situation von Bekleidungsgeschäften hin, die jedes Textil nach dem Anprobieren desinfizieren müssten. In einer Boutique in Murcia wird die anprobierte Kleidung zum Beispiel mit einem Dampfbügeleisen, das ein Desinfektionsmittel enthält, behandelt und eine Zeit lang beseitegehängt.

Einfacher haben es dagegen die Friseure, die bereits vor dem 4. Mai auf Anmeldungen zählen konnten. In manchen Fällen gibt es sogar Wartelisten mit bis zu drei Wochen. Dennoch müssen auch Friseure mit zusätzlichen Kosten für Schutzkleidung oder Trennwände rechnen. Einen Andrang an Kunden gab es ebenfalls bei den Baumärkten.

Mehr Platz für Straßencafés

In Bars und Restaurants, die einen Lieferservice anbieten, können Kunden, nachdem sie einen Termin vereinbart haben die zubereiteten Speisen selbst abholen. Ab dem 11. Mai dürfen die Lokale mit der Hälfte ihrer Tische auf den Terrassen öffnen. Zwar gebe es bereits die ersten Reservierungen, wie der Vertreter des Gastronomieverbandes Hostemur, José María Rubiales, sagte. Dennoch würde kein Restaurant einen Kellner und einen Koch beschäftigen, wenn das Geschäft nur aus drei Tischen bestehen würde. Rubiales forderte daher die Rathäuser auf, zu erlauben, dass die Cafés ihre Terrassen vergrößern dürfen, und gleichzeitig die Gebühren dafür zu senken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare