Drei Todesopfer in der Region Murcia. Foto: Rathaus Cartagena

Erste Todesopfer in Murcia und Almería

Murcia - sg. In der Region Murcia sind bis jetzt, 23. März, drei Todesopfer durch den Coronavirus re...

Murcia - sg. In der Region Murcia sind bis jetzt, 23. März, drei Todesopfer durch den Coronavirus registriert worden. Am Sonntag, 22. März, starben eine 72-jährige Nonne aus Totana in dem Krankenhaus Rafael Méndez in Lorca und 85-jähriger Mann in dem privaten Hospital Quironsalud in Murcia. Am Freitag, 20. März, starb ein 70-jähriger Mann aus Jumilla in dem Krankenhaus Virgen del Castillo in Yecla an Covid-19. Beide Männer hatten Vorerkrankungen, die Ordenschwester der Gemeinschaft La Milagrosa in Totana war wenige Wochen vor ihrem Tod nach Madrid gereist, die Region, die am heftigsten von dem Coronavirus betroffen ist. Mehrere Schwestern der religiösen Gemeinde sind mit dem Virus infiziert. Einige werden im Krankenhaus in Lorca behandelt, andere befinden sich in Quarantäne in dem Kloster. In den Seniorenheimen in Orpea in Cartagena und Manuel Campillo in Santomera sind die ersten Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus aufgetreten. Drei Männer und Frauen in Cartagena und zwei in Santomera im Alter zwischen 65 und 91 Jahren wurden positiv getestet und isoliert. In der Provinz Almería sind bis 23. März zwei Menschen an Covid-19 gestorben. Eine 86-jährige Frau mit Vorerkrankungen starb in Krankenhaus La Inmaculada in Huércal-Overa und ein 72-jähriger Mann aus Dalías im Hospital de Poniente in El Ejido.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare