Lockdown in Bildern

Gegen Corona-Langeweile: Cartagena sucht nach Fotos vom Balkon

+
Wie Cartagena die Ausgangssperre sieht und erlebt.
  • schließen

Fenster und Balkone sollen während der Aussgangssperre Quelle der Inspiration werden. Cartagena nimmt an dem Fotofestival PHotoEspaña teil und animiert seine Bürger mitzumachen. Die Bilder werden nach dem Notstand in der Stadt ausgestellt.

  • Gegen die Langeweile: Cartagena nimmt an nationalem Fotofestival teil.
  • Jeder kann aus seinem Fenster oder vom Balkon die Ausgangssperre in Bilder fassen.
  • 50 ausgewählte Werke werden nach dem Lockdown in Madrid und Cartagena ausgestellt.

Cartagena - Das Rathaus von Cartagena nimmt an dem spanienweiten Fotofestival PHotoEspaña teil. Die Idee ist, dass die Bürger aus den Fenstern oder von den Balkonen ihrer Wohnungen die Ausgangssperre während der Coronavirus-Krise in Bilder fassen und die Fotos auf Instagram hochladen.

Mitmachen kann jeder, auch Interessierte, die nicht in Spanien wohnen. Sie melden sich auf der Webseite www.phe.es an. Pro Teilnehmer dürfen maximal zehn Fotos eingebracht werden. Die Bilder werden auf Instagram (@photoespana_) hochgeladen und mit den hashtags #PHEdesdemibalcón, #PHE20 y @photoespana_ versehen. Die Fotos können bis zum 17. Mai abgeliefert werden. Die Webseite PHotoEspaña zeigt eine Auswahl der besten Beiträge des Tages.

Ausstellung auf den Balkonen der Stadt

Eine Jury wählt 50 Aufnahmen aus, die nach der Aufhebung des Notstands im Rahmen des XXIII Festival Internacional de Fotografía in Madrid gezeigt werden. In Cartagena werden die Fotos während der Sommermonate auf den Balkonen und an den Fenstern der Teilnehmer ausgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare