Aufräumarbeiten in Mazarrón nach dem Unwetter. Foto: Rathaus Mazarrón

Glimpflich davongekommen

Águilas/Mazarrón/Lorca – sg. Die Gemeinden des Gebiets Valle del Guadalentín, zu denen Águilas, Maza...

Águilas/Mazarrón/Lorca – sg. Die Gemeinden des Gebiets Valle del Guadalentín, zu denen Águilas, Mazarrón und Lorca gehören, sind bei dem Unwetter vom 12. bis 15. September vergleichsweise glimpflich davongekommen. Zwar kam es zu Überflutungen, aber nicht in dem Ausmaß wie zum Beispiel am Mar Menor. Am meisten Regen in Lorca Das Meiste bekam Lorca ab. Am Stausee Valdeinfierno gingen 104 Liter Regenwasser pro Quadratmeter in 24 Stunden nieder. Die Rambla in Ramonete führte am meisten Wasser mit sich. Die typischen Überschwemmungsgebiete wie La Campana, Campillo, Torrecillas oder Aguaderas standen auch diesmal wieder unter Wasser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare