Freiwillige Helfer beim Schnüren von Lebensmittelpaketen. Foto: Rathaus

Hilfskommando gestartet

Cartagena – sg. Das Rathaus von Cartagena hat eine Notfallkampagne gestartet, um sicher zu stellen, ...

Cartagena – sg. Das Rathaus von Cartagena hat eine Notfallkampagne gestartet, um sicher zu stellen, dass die Bevölkerung während des Notstands und der fortschreitenden Wirtschaftskrise mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgt wird. Dazu schaffte die Stadt rund 10.000 Kilogramm Grundnahrungsmittel an, wie Milch, Zucker, Nudeln, Reis, Öl, Linsen, Mehl oder Kindernahrung. Zudem stehen Reinigungsmittel und Hygienartikel wie Seifen, Shampoos und Windeln bereit. Hinzu kommen Spenden von Gemüseherstellern wie Palet Ecológicos de La Puebla. 200 bedürftige Familien mit insgesamt 800 Mitgliedern erhalten Versorgungspakete, die für eine bis zwei Wochen reichen. Soldaten der spanischen Marine verteilen die Hilfsladungen sowie Medikamente und übergeben sie den Familien. Das Rathaus hat eine Telefonnummer eingerichtet, unter der Hilfe beantragt oder bedürftige Fälle gemeldet werden können: 968 021 123.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare