Keine Wand ohne Gemälde

Murcia – sg. Der Künstler Juan Antonio Abellán Juliá aus Cieza hat seine Arbeit in dem Gericht von M...

Murcia – sg. Der Künstler Juan Antonio Abellán Juliá aus Cieza hat seine Arbeit in dem Gericht von Murcia beendet. Er hat die Wände in den beiden mehrstöckigen Komplexen der Ciudad de la Justicia bemalt. Im Haupthaus sind insgesamt zwölf jeweils vier Meter hohe und fünf Meter breite Wandmalereien zu sehen. Die Werke verteilen sich auf sechs Etagen und tragen den Titel „Aromas de Murcia“ (Die Düfte Murcias). In dem zweiten ebenfalls sechs Stockwerke hohen Gerichtsblock  fertigte der Künstler 18 Gemälde an auf jeweils drei Meter hohen und 2,80 Meter breiten Wänden an. Die Kollektion entstand unter dem Titel „Vida“ (Leben). Abellán startete das Projekt im Jahr 2012. Er trug seine Bilder direkt auf die Mauern auf. Alle Kunstwerke befinden sich in den öffentlichen Teilen der beiden Gebäude und sind für das Publikum kostenlos zugänglich. Interessierte müssen nur ihren Personalausweis mitbringen, um Einlass in die Ciudad de la Justicia zu bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare