Der junge Mann kauerte zwischen Motorblock und Kühler. Foto: Guardia Civil

Mann im Motor

Almería – sg. Die Guardia Civil hat zwei Männer im Alter von 51 und 29 Jahren festgenommen. Ihnen wi...

Almería – sg. Die Guardia Civil hat zwei Männer im Alter von 51 und 29 Jahren festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, einen illegalen Flüchtling im Motorraum ihres Autos geschmuggelt zu haben. Der Vorfall ereignete sich bereits am 3. Januar. Die Beamten kontrollierten im Hafen von Almería Passagiere und Fahrzeuge auf Fähren, die von Nordafrika nach Almería unterwegs waren. Als sich die Verdächtigen ausweisen und die Papiere ihres Lieferwagens der Marke Nissan Vanette vorlegen sollten, fiel der Guardia Civil die Nervosität der Männer auf. Die Beamten beschlossen, den Wagen genauer zu durchsuchen. Als sie die Motorhaube öffneten, entdeckten sie einen jungen Mann aus Afrika, der zwischen Motorblock und Kühler kauerte. Der Motor war zuvor umgebaut worden, um Platz für einen Menschen zu schaffen. Die mutmaßlichen Schmuggler aus Albacete und Cáceres müssen sich vor dem Gericht in Almería verantworten. Der Flüchtling soll in sein Heimatland zurückgebracht werden. Doch da er keine Papiere bei sich hatte, muss die Polizei erst seine Identität klären.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare