Ein Taucher sitzt in einem Boot voller Müll vom Meeresgrund des Mar Menor.
+
Wie eine Bierbrauerei dem Mar Menor hilft: Taucher räumen den Meeresboden auf.

Was Bier und Mar Menor verbindet

Rettung für Mar Menor: Bierbrauerei setzt Taucher und Gerste ein

  • Sandra Gyurasits
    VonSandra Gyurasits
    schließen

Taucher und Gerste sollen dem Mar Menor helfen zu überleben. Die Bierbrauerei Estrella Levante aus Murcia kümmert sich darum, nicht ohne Grund.

Cartagena – Die Stiftung der Bierbrauerei Estrella Levante in Murcia im Südosten von Spanien hat eine große Reinigungsaktion auf dem Meeresgrund des Mar Menor gestartet. Seit Juni sind drei geliehene Boote der Fischereigenossenschaft im Einsatz, vier Taucher steigen hinab in die Tiefe. Ihre Aufgabe ist es, den Boden in den Gebieten zu inspizieren, in denen die Trockenflüsse münden, die bei starken Regenfällen Mengen an Schlamm und Abfall in die Lagune spülen.

Mar Menor
Fläche170 km²
Mittlere Tiefe4 m
Zur Welterbestätte ernannt4. Oktober 1994
InselnIsla Mayor, Isla del Ciervo, Isla Perdiguera, Isla Rondella, Isla del Sujeto

Ebenfalls viel Müll gelangt von Los Alcázares, Los Urrutias und Los Nietos aus in das Binnenmeer. Die Gemeinden werden bei Unwettern regelmäßig überflutet. Die Taucher räumen auch vor den Inseln des Mar Menor auf, wie der Isla Perdiguera. Die Reste auf dem Meeresboden werden an Land gebracht, auf Zusammensetzung, Herkunft und Gebrauch untersucht, getrennt und recycelt.

Rettung für das Mar Menor: Taucher holen seit Juni zehn Tonnen Müll vom Grund

Seit Juni haben die Taucher bisher zehn Tonnen Unrat aus dem verschmutzten Mar Menor geholt. Zu den zum Teil erstaunlichen Funden zählen das Deck eines Bootes, ein Motor, Holzplanken, Kanister, Autoreifen, ein Gullydeckel und sogar die komplette Struktur einer Strandbar, die in Spanien Chiringuitos heißen.

Wasser sei für die Bierbrauerei fundamental, sagte Juan Antonio López von der Stiftung Estrella Levante. Bier besteht zu 90 Prozent aus Wasser. Daher setze sich das Unternehmen für sauberes Wasser in Spanien ein, einen sauberen Fluss Segura ein und für das einzigartige Ökosystem Mar Menor. Es ist nicht die erste Initiative zur Regenerierung des Binnenmeeres, die die Stiftung ins Leben rief. Gemeinsam mit der Polytechnischen Universität von Cartagena UPCT lässt die Brauerei Gerste auf einer Versuchsfinca der Uni anbauen.

Rettung für Mar Menor: Gerste soll schädliche Nitrate und Phosphate aus dem Wasser filtern

Untersucht wird, ob das Getreide als grüner Filter wirken und den Überschuss an Düngemitteln wie Nitraten aus dem Boden von Campo de Cartagena am Mar Menor ziehen könnte, bevor sie das Grundwasser kontaminieren. Derzeit sickert wegen des hohen Spiegels kontinuierlich hoch belastetes Grundwasser in die Lagune.

Gerste gilt als anspruchslos und resistent gegenüber salzhaltigen Böden. Die Forscher bewässern die Getreide-Felder mit Wasser unterschiedlichen Salz- und Nitratgehaltes und prüfen, inwieweit die Pflanzen Nitrate aus dem Boden filtern können. Dabei werden Temperatur, Feuchtigkeit und Salzgehalt des Bodens analysiert. Drohnen beobachten dabei die Entwicklung der Gerste.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare