Eine Lehrerin unterricht Grundschüler , die an Tischen Sitzen, am Strand am Mar Menor in Cartagena.
+
Mar Menor macht Schule: Die Grundschüler aus Cartagena sind an den Strand umgezogen.

Klassenzimmer am Meer

Mar Menor macht Schule: Wie Unterricht auch während Corona funktioniert

  • Sandra Gyurasits
    VonSandra Gyurasits
    schließen

Der Direktor einer Grundschule in Cartagena am Mar Menor sorgt mit einer Idee für Furore. Während über Präsenzunterricht und Homeschooling in der Coronavirus-Krise gestritten wird, verlegt er den Unterricht einfach an den Strand.

Cartagena – Eine Grundschule am Mar Menor an der Costa Cálida macht Schule. Während der Coronavirus-Krise wurde über die Grenzen von Spanien hinaus viel diskutiert und lamentiert über Präsenzunterricht, Homeschooling, fehlende Laptops, Benachteiligungen und die psychischen Folgen des Lockdowns für Kinder und Jugendliche. Der Leiter einer Grundschule in Cartagena am Mar Menor hatte dagegen eine Idee, über die auch internationale Medien berichteten und die ihm die Nominierung für den Global Teacher Prize 2021 einbrachte, eine Art Nobelpreis für Lehrer, der mit einer Million Dollar dotiert ist.

Mar Menor
Fläche 170 km²
Mittlere Tiefe4 m
Maximale Tiefeca. 7 m
LageRegion Murcia, Spanien
Als Welterbestätte ernannt4. Oktober 1994
InselnIsla Mayor, Isla Perdiguera, Isla del Ciervo, Isla Rondella, Isla del Sujeto

Was hat der Direktor der öffentlichen Grundschule Félix Rodríguez de la Fuente in Los Nietos in Cartagena, Alfonso Vera, unternommen, dass er nun auch in die Hauptstadt Madrid bestellt und von der Bildungsministerin Isabel Celaá beglückwunscht wird? Gemeinsam mit Lehrern und Eltern beschloss Vera, die Klassenzimmer an das Ufer des Mar Menor zu verlegen. „Wir haben das große Glück, in einer privilegierten Umgebung zu leben“, sagte Vera . Die Schule sei nur fünf Minuten zu Fuß vom Meer entfernt. „Warum sollten wir das nicht nutzen?“

Mar Menor macht Schule: Umzug an den Strand am Binnenmeer mit Stühlen, Tischen und Schiefertafel

Der Umzug an den Strand erfolgte am 22. März samt Tischen, Stühlen und Schiefertafel. Insgesamt 100 Schüler, aufgeteilt in acht Gruppen, nahmen in dem vorgeschriebenen Abstand von zwei Metern Platz und hörten dem Lehrer vorne an der Schiefertafel zu, egal ob Mathematik, Sprachen oder Kunst auf dem Stundenplan standen.

Die Aktion Unterricht unter freiem Himmel und am Strand war Teil des Programmes Aire Limpio (saubere Luft). Ziel war es, die Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus unter Schülern zu verringern und das Umweltbewusstsein der Jungen und Mädchen zu fördern. Die Generaldirektorin für das Mar Menor in der Landesregierung von Murcia, Miriam Pérez, die sich den Unterricht anschaute, bescheinigte den Schüler eine sehr gute Disziplin und Ordnung.

Mar Menor macht Schule: Die Kinder haben am Strand mehr gelernt als je zuvor

Sie hatte recht.Wenige Monate später feierten die Jungen und Mädchen ihren Abschluss – die Kleinen das Ende der Vorschule und die Größeren den Abschluss der Grundschule. Der offizielle Festakt fand ebenfalls am Ufer des Mar Menor statt. Herausgeputzt mit Toga und Barett posierten die Schüler für das traditionelle Gruppenfoto mit der Lagune im Hintergrund.

Mar Menor macht Schule: Auch der Kunstunterricht findet unter freiem Himmel am Strand statt.

Die Bilanz dieses speziellen Schuljahres fiel eindeutig positiv aus. Die Jungen und Mädchen haben mehr gelernt als je zuvor, auf spielerische und unterhaltsame Art und Weise, versicherte Schuldirektor Vera. Er und seine Lehrer haben daher beschlossen, den Unterricht auch im nächsten Schuljahr wieder am Strand abzuhalten. Diesmal soll allerdings dauerhaft ein Klassenzimmer auf dem Sand eingerichtet werden mit Sonnendächern, Stühlen, Tischen und Tafel. Die Ankündigung des Strand-Unterrichts hat bereits zu einer Zunahme von Neuanmeldungen an der Schule geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare