Vor einem Reinigungstrupp am Ufer eines Strandes am Mar Menor ist eine Quallen-Skulptur aus Mosaiken auf der Strandpromenade zu sehen.
+
Typisches Bild am Mar Menor an der Costa Cálida: Reinigungstrupps schaufeln Schlamm weg.

Umweltschutz an Spaniens Küste

Strände an der Costa Cálida: Mar Menor, die Schlamm-Fabrik

  • Sandra Gyurasits
    vonSandra Gyurasits
    schließen

Das Mar Menor an der Küste der Region Murcia gilt als ökologisches Juwel. Doch die Lagune ist aus dem Gleichgewicht geraten und produziert viel zu viel Modder. Spaniens Zentral- und Murcias Landesregierung schieben sich gegenseitig die Verantwortung zu.

Cartagena – Das Mar Menor bleibt Zankapfel zwischen Spaniens Zentralregierung und der Landesregierung der Region Murcia. Das liegt was vermutlich vor allem daran, dass in Madrid eine linke Koalition aus PSOE und Podemos regiert und in Murcia ein Rechtsbündnis aus PP, Ciudadanos und Vox. In einem sind sich die streitenden Lager jedoch einig: Das verschmutzte Mar Menor an der Costa Cálida muss gerettet werden. Doch statt an einem Strang zu ziehen, schieben die Regierungen der jeweils anderen die Verantwortung zu.

Mar Menor
Fläche170 km²
Mittlere Tiefe4 m
Maximale Tiefeca. 7 m
LageRegion Murcia, Spanien
Als Welterbestätte ernannt4. Oktober 1994
InselnIsla Mayor, Isla Perdiguera, Isla del Ciervo, Isla Rondella, Isla del Sujeto

Ein Beispiel ist die Reinigung der Strände am Mar Menor. Vor allem in den Buchten am südlichen Binnenmeer, wie die Playas Estrella de Mar und Punta Brava, bilden sich an den Ufern große Mengen an Schlamm und abgestorbenen Algenresten, die üblen Geruch verbreiten, Anwohner ärgern und Urlauber vertreiben.

Strände am Mar Menor: Problemkinder an Spaniens Küste – Als ob die Lagune eine Schlammfabrik wäre

Die betroffenen Mar-Menor-Gemeinden Cartagena, San Javier, Los Alcázares und San Pedro del Pinatar schicken immer wieder Reinigungstrupps an die Strände, um die Biomasse abzutragen. Mit Genehmigung des beratenden wissenschaftlichen Komitees zur Rettung des Mar Menor wird auch eine Reinigungsmaschine eingesetzt, die den Morast fünf Meter vom Ufer entfernt aus dem Wasser saugt.

Die Rathäuser würden sehr viel Geld und tausende von Arbeitsstunden in die Entfernung der Biomasse an den Stränden stecken, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin von Cartagena, Noelia Arroyo (PP). Doch das Ergebnis sei nicht von Dauer. Die Küste gleiche einer Fabrik, die Biomasse produziert. „Wir können die Strände noch so oft reinigen, es wird nichts bringen, wenn die Ursache nicht behoben wird“, sagte Arroyo.

Strände am Mar Menor: Übermäßige Vermehrung von Algen durch Verschmutzung

Ursache ist unter anderem die übermäßige Vermehrung von Algen in dem Binnenmeer, die auf die Verschmutzung durch nitrathaltige Abwässer aus den umliegenden Äckern zurückzuführen ist. Abgestorbene Algen, insbesondere Grünalgen, bilden bei der Zersetzung Schlamm. Nach Meinung von Arroyo und dem Landesmininster für Landwirtschaft in Murcia, Antonio Luengo (PP), ist es die Aufgabe der Zentralregierung, Algen und Schlamm aus dem Mar Menor zu entfernen. Die Methode ist jedoch umstritten. Bei der Absaugung des Morasts könnten Seegraswiesen zerstört und kleine Fische mit aufgesaugt werden.

Das Küstenamt, das der Zentralregierung untersteht, berief sich auf das Küstengesetz, nach dem die Reinigung der Badestrände einzig den Gemeinden obliegt. Die Zentralregierung sei zuständig für Instandsetzungsarbeiten nach schweren Unwettern, aber nicht dafür, die Buchten für die Badesaison vorzubereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare