Eine Meeresschildkröte mit einem Sender auf dem Panzer schwimmt im Meer.
+
Einer Meeresschildkröte aus Cartagena auf der Spur: Argonauto mit Sender auf ihrem Panzer.

Meeresstiere an der Küste

Rekordverdächtige Meeresschildkröte aus Cartagena: Argonauta stets auf der Spur

  • Sandra Gyurasits
    VonSandra Gyurasits
    schließen

Die Meeresschildkröte Argonauta aus Cartagena ist nunmehr seit elf Monaten im Meer unterwegs. Mit Hilfe eines Senders auf ihrem Panzer können Umweltschützer ihre erstaunliche Reise verfolgen.

Cartagena – Das letzte Mal hat sich Argonauta am 10. August bei den Umweltschützern von Anse aus der Region Murcia gemeldet. Der Satellitensender auf ihrem Panzer sendete ein Signal aus Griechenland. Vor elf Monaten, am 5. Oktober 2020, wurde die damals einjährige Meeresschildkröte gemeinsam mit 20 Geschwistern in der Cala Arturo in dem Regionalpark Calblanque in Cartagena ins Mittelmeer entlassen.

Meeresschildkröten
OrdnungSchildkröten (Testudines)
UnterordnungHalsberger-Schildkröten (Cryptodira)
Gewicht Unechte Karettschildkröte: 160 kg

Anse hatte drei Schildkröten-Schwestern mit einem Sender ausgestattet. Nach einigen Monaten fiel das Signal bei Caretto und Bobico jedoch aus, nur Argonauto liefert weiterhin wertvolle Daten und hat damit den Rekord einer Artgenossin eingestellt. 2017 hatte Anse eine Meeresschildkröte mit Sender in die freie Wildbahn geschickt und elf Monate lang Signale erhalten.

Meeresschildkröte aus Cartagena: Arganauto richtet ihr Sommerrevier vor Kreta ein

Die inzwischen fast zweijährige Argonauto befindet sich derzeit vor Kreta und hat vor der Insel ihr Sommerfutter-Revier eingerichtet, wie viele ihrer Artgenossen auch. Kreta liegt auf der Hauptwanderroute der Meerestiere durch das Mittelmeer. Dass die Schildkröten weite Strecken zurücklegen, hat Argonauta eindrucksvoll bewiesen. Sie ist an der Costa Cálida bereits 5.000 Kilometer durch das offene Meer geschwommen, wie Anse mitteilte.

Zunächst zog sie gemeinsam mit ihren Schwestern an Algerien vorbei nach Sardinien und Sizilien, dann funkte nur noch Argonauta aus Kreta. Ihre Mutter hatte sich im Sommer 2019 die Cala Arturo in Calblanque an der Küste von Murcia ausgesucht, um an Land zu gehen und ihre Eier abzulegen. Argonauta und ihre Geschwister, die es schafften, sich aus dem Ei zu pellen, wurden ein Jahr lang in Zuchtstationen in Murcia und Valencia aufgezogen, bis sie ein Gewicht von eineinhalb Kilogramm aufbrachten und stark genug sein sollten, in freier Wildbahn zu bestehen.

Meeresschildkröte aus Cartagena: Ein Wiedersehen mit Argonauta in Calblanque ist wahrscheinlich

Argonauta leistet einen großen Dienst für die Wissenschaft und trägt dazu bei, ihre Art zu erhalten, einfach, indem sie Daten liefert. Denn Meeresschildkröten werfen zahlreiche Fragen auf. In letzter Zeit suchen sie vermehrt die westliche Mittelmeerküste von Spanien auf, um einen Platz für die Eiablage zu finden. Wissenschaftler vermuten, dass die globale Erwärmung der Grund ist.

Argonauta wurde nach dem gleichnamigen Buch des Meeresbiologen Pablo Rodríguez Ros aus Cartagena benannt. Der Wissenschaftler spendete Anse Geld für die Satelliten-Sender. In seinem Buch „Argonauta“ geht es darum, wie sich der Klimawandel auf die Ozeane auswirkt. Der Begriff Argonaut stammt aus der griechischen Mythologie und meint die Besatzung des Schiffes „Argo“, das sich auf den Weg ins Schwarze Meer machte und den goldenen Widder rauben sollte, der sprechen und fliegen konnte. Argonauto wird übrigens in ungefähr 15 Jahren wieder in der Cala Arturo in Calblanque erwartet, da Meeresschildkröten, nachdem sie geschlechtsreif sind, wieder an ihren Geburtsstrand zurückkehren, um dort ihre Eier abzulegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare