Pianist Benjamin Clementine während seines Konzerts auf „La Mar de Musicas Festival“ in der Stadt Cartagena in Murcia bei einer Kathedrale.
+
Die Kathedrale ist nur eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Murcia.

Heißes Wetter, Kultur und Obstanbau

Murcia: Sehenswürdigkeiten und Geschichte der Universitätsstadt im Südosten Spaniens

Murcia liegt in einer der heißesten Regionen Europas – Tourismus, Kultur und Gemüsexport prägen das Bild der spanischen Stadt.

  • Murcia liegt in der gleichnamigen spanischen Region am Mittelmeer.
  • Der Fluss Segura fließt mitten durch die Stadt und ermöglicht Wassersport und Obstanbau.
  • Die Universität von Murcia gehört zu den größten in Spanien.

Murcia – Inmitten der gleichnamigen autonomen Region Murcia an der südöstlichen Küste Spaniens liegt deren Hauptstadt Murcia. Sie zählt zu den größten Universitätsstädten Spaniens und ist zugleich die siebtgrößte Stadt des Landes. Murcia liegt direkt an dem Fluss Segura in einem Tal. Das Gewässer fließt durch die Stadtmitte und trennt die Stadt in einen nördlichen und einen südlichen Teil.

An den Ufern des Segura ist ein bedeutendes Anbaugebiet für Obst und Gemüse in Spanien entstanden. Aufgrund ihrer langen landwirtschaftlichen Historie für Produktion und den Export von Obst und Gemüse wird die Gegend auch „Gemüsegarten Europas“ genannt. Südlich von Murcia liegt eine kleine Gebirgskette, zu der die Cresta del Gallo und das Valle Perdido zählen. Nordwestlich von Murcia findet sich der Revolcadores. Dieser ist der höchste Berg in der Region.

Murcia liegt in einer der heißesten und trockensten Regionen in Europa. Dieses Wetter zeigt sich vor allem im Sommer: Die Temperaturen überschreiten in der Spitze regelmäßig die 30-Grad-Marke und erreichen nicht selten über 40 Grad. Die Winter sind mild und von geringen Niederschlagsmengen geprägt.

Murcia: Universitätsstadt und Infrastruktur

Durch ihren Flughafen Murcia-Corvera ist die Stadt gut angebunden. Der internationale Flughafen wurde bereits 2012 fertiggestellt, aber erst 2019 eröffnet. Die Wirtschaftskrise, die Pleite des Bauunternehmers und ein Rechtsstreit mit der Landesregierung von Murcia haben die Inbetriebnahme verzögert. Mit seinen neun Gates bietet der Flughafen von Murcia eine Kapazität von bis zu fünf Millionen Passagieren im Jahr. Durch den Luftverkehr, aber auch durch die Autobahnen sind neben den Einwohnern von Murcia auch die rund 30.000 Studierenden der Universität Murcia gut angebunden.

Die 1915 gegründete Universität besteht aus mehreren Campi: Campus La Merced, Campus Espinardo, Campus de Ciencias de la Salud sowie weiteren, die in San Javier und Lorca liegen. Der Campus Espinardo liegt etwa fünf Kilometer nördlich von Murcia und ist der größte Campus. Er beherbergt auch die Studentenwohnheime. Zur Universität Murcia gehören darüber hinaus die Hochschulbereiche Escuela Universitaria de Enfermería de Cartagena und die Escuela Universitaria de Turismo.

Murcia bietet viele Sehenswürdigkeiten – Kultur und Historie

Neben der Universität Murcia gibt es viele weitere Sehenswürdigkeiten zur Geschichte der spanischen Stadt zu entdecken. Sie bedienen verschiedene Interessen:

  • Archäologisches Museum von Murcia: Hier befindet sich eine der größten Sammlungen Spaniens zu iberischer Archäologie. Die Ausstellungsstücke stammen aus der Region Murcia.
  • Museum der Schönen Künste Murcia: Besucher treten hier einen Rundgang durch die Kunstgeschichte ab dem 15. Jahrhundert an. Es sind Bilder aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen zu sehen.
  • Floridablanca-Garten: Die Gartenanlage liegt in einem der typischsten Stadtteile von Murcia.
  • Kirche San Nicolás de Bari: Diese Sehenswürdigkeit entspricht dem Barockstil und wurde ab dem Jahr 1736 nach vorherigem Abriss neu aufgebaut.
  • Kathedrale von Murcia: Während ihr Inneres gotisch anmutet, zeigt die Kathedrale von außen Elemente des Barock und der Renaissance.

Interessant sind neben den baulichen Sehenswürdigkeiten auch die regelmäßigen Veranstaltungen in Murcia. Zu ihnen gehören das Volksfest von Murcia, die Karwoche in Murcia und das Frühlingsfest Bando de la Huerta. Touristen haben zu diesen Anlässen die Chance, die traditionellen Gewänder der Menschen aus Murcia zu sehen.

Murcia: Region am Mittelmeer mit klimatischen Besonderheiten

Die Region Murcia ist eine autonome Gemeinschaft und grenzt im Südosten von Spanien ans Mittelmeer. Drei autonome Gemeinschaften umschließen sie: Valencia, Kastilien-La Mancha und Andalusien. Zur Region Murcia gehört die Salzwasserlagune Mar Menor. Sie ist das größte salzhaltige Binnengewässer in Europa.

Eine weitere Besonderheit an der Küste der Region Murcia ist das Klima, das dort durch mehrere kleine Buchten entsteht. In diesem Mikroklima hat sich eine eigene Vegetation herausgebildet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare