Die Dana brachte sintflutartige Regenfälle. Foto: Archiv

Vorläufige Schadenserfassung

Murcia – ab. Auf mehr als 590 Milliarden Euro hat der Sonderbeauftragte der murcianischen Regierung ...

Murcia – ab. Auf mehr als 590 Milliarden Euro hat der Sonderbeauftragte der murcianischen Regierung zur Behebung der Unwetterverwüstungen, José Ramón Díez, den Gesamtschaden beziffert, der bis 30. September in der Region Murcia erfasst wurde. Dies gab die Regierungssprecherin Ana Martínez bekannt. Das Wetterphänomen Dana (Depresión aislada en niveles altos), das vom 12. bis 15. September den Südosten und Süden des Festlandes sowie die Balearen heimsuchte und in der Region Murcia die größten Überschwemmungen der vergangenen 100 Jahre verursachte, hat tiefe Spuren hinterlassen. Bis alle Schäden behoben seien, könnten noch Monate vergehen, erklärte Martínez, und betonte, die Schadenserfassung sei provisorisch. Sie könne durchaus noch höher ausfallen. Beschädigt worden seien allein in der Region Murcia 12.000 Wohnungen, 5.000 Fahrzeuge und 113.000 Hektar landwirtschaftliche Anbaugebiete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare