233 Flüchtlinge gerettet

0
493
233 Flüchtlinge, die in ähnlichen prekären Booten wie auf dem Foto unterwegs waren, wurden heute im Laufe des Tages vor der andalusischen Küste gerettet. Foto: Wikipedia

Málaga – lk. Die Seenotrettung hat heute im Laufe des Tages 233 Immigranten vor der andalusischen Küste gerettet. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Europa Press waren sie in sechs Pateras (dt.: Schlauch- oder Holzboote) unterwegs. Gegen 11 Uhr wurden 46 Personen in der Meerenge von Gibraltar gerettet. Unter den Geretteten befand sich ein Kind. Im Alborán-Meer entdeckte die Seewacht drei Pateras mit 101 Flüchtlingen. An Bord war auch ein Minderjähriger. Wie die Seenotrettung mitteilte, griff das Rettungsschiff Salvamar Alnitak weiterhin eine fünfte Patera mit 35 Personen auf. Die Flüchtlinge wurden zum Hafen von Málaga gebracht. Vor der Küste zwischen Málaga und Almería fand die Seenotrettung das sechste Schlauchboot, dessen 51 Insassen zum Hafen von Almería gebracht wurden.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.