Afrikanische Geschichten

0
83
dav

Neun Tage lang wehte ein Hauch von Afrika durch Tarifa. Bänke mit afrikanisch gemusterten Sitzpolstern, Plakate mit afrikanischen Köpfen und Journalisten von dies- und jenseits der Meerenge von Gibraltar waren ein deutliches Indiz für das Afrikanische Filmfestival FCAT. Vom 26. April bis 4. Mai liefen auf den Leinwänden des Städtischen Theaters Alameda, der Kirche Santa María, unter freiem Himmel vor dem Denkmal von Guzmán el Bueno und auf dem Marktplatz Filme afrikanischer Regisseure sowie solcher, die in der Diaspora in anderen Ländern leben.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.