Wer flattert denn da?

Schmetterlinge sind wundersame Wesen und nicht nur schön anzusehen: Deshalb wurde in Lorca eine Oase für sie geschaffen

0
56
Der prachtvolle Schwalbenschwanz ist ein beliebter Falter in der Oase für Schmetterlinge auf der Burg von Lorca. Fotos: Yeray Monasterio/Zerynthia

Lorca – sg. Sie gehören wohl zu den beliebtesten Insekten. Sie sind schön, sympathisch und bezaubern ihre Beobachter, wenn sie lautlos durch die Luft flattern. Der Schmetterling ist ein wundersames Wesen mit ganz besonderen Eigenschaften, wie Yeray Monasterio weiß. „Schmetterlinge mögen hügelige Landschaften“, erklärt der Biologe und Präsident der Vereinigung zum Schutz der Schmetterlinge Zerynthia, die der europäischen Stiftung Butterfly Conservation Europe angehört. „Die Männchen flattern einen Hügel hinauf und besetzen den Gipfel. Paarungsbereite Weibchen fliegen die Spitze an, um sich einen Partner auszusuchen und sich fortzupflanzen.“ Gipfelbalz nennt sich das Verhalten.
Die Vereinigung Zerynthia mit Sitz in Logroño in La Rioja hat sich diese kuriose Eigenschaft zunutze gemacht und das nationale Projekt „Oase für Schmetterlinge“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, wildlebende Falter zu schützen, zu züchten und gleichzeitig den Menschen eine Attraktion zu bieten, indem sie die Falter aus nächster Nähe beobachten können.
Die Stadt Lorca hat sich dem Projekt kürzlich angeschlossen und die Burg zur „Oase Castillo de Lorca“ erklärt. „Die Festung von Lorca eignet sich besonders gut“, sagt Yeray Monasterio. „Auf den Hügeln bekommt der Besucher so viele Schmetterlinge zu sehen, wie sonst nirgendwo.“

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.