Blauhai vor Fuengirolas Küste

0
910
Badegäste haben am gestrigen Sonntag einen Blauhai wie diesen in der Nähe von Torreblanca entdeckt. Foto: Mark Conlin/NMFS/Wikipedia

Fuengirola – lk. Ein drei Meter langer Blauhai hat am gestrigen Sonntag an Fuengirolas Küste für helle Aufregung gesorgt. Gegen 12.15 Uhr hatten Badende den Hai in der Gegend von Torreblanca einige Meter vom Meeresufer entfernt entdeckt. Vier Stunden lang durften die Badegäste nicht ins Wasser. Nachdem die Notrufleitstelle 112 informiert worden war und einige Hai-Videos in den sozialen Netzwerken kursierten, schickte die Guardia Civil eine Patrouille nach Torreblanca. Nachdem der Blauhai gesichtet worden war, mussten die Badenden das Wasser verlassen. Bis 17 Uhr war die rote Fahne gehisst. Bis gestern abend hatten die Guardia-Civil-Beamten den Hai jedoch noch nicht gefunden. Juan Jesús Martín, Direktor vom Meeresforschungszentrum Aula del Mar-Museo Alborania in Málaga, erklärte, dass der Blauhai die einzige Haiart ist, die sich in die Nähe von Küsten wagt, auch wenn dies nicht häufig vorkomme. Martín zufolge handelt es sich um eine von 20 Haiarten, die im Alborán-Meer vorkommen und gelegentlich gesichtet werden. Sie näherten sich der Küste, so Martín, ohne verletzt zu sein oder kurz vor ihrem Tod zu stehen, so wie es bei anderen Haiarten üblich sei. Ihm sei jedoch bis heute kein Fall in Málaga bekannt, bei dem ein Blauhai von Badenden entdeckt worden sei.

 

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.