Die Erde des Salzes

1
198

Gesalzene Geschichte: Eine Tüte mit weißem Inhalt im Koffer am Flughafen von Alicante muss nichts Kriminelles bedeuten. Es kann auch ein Gourmetprodukt sein, das in der Heimat unter dem Weihnachtsbaum landen soll: „Espuma de Sal“, Salzschaum, heißt der Stoff, mit dem die Fabrik Bras del Port dieses Jahr Spaniens Sterneköche entzückt. Dass Salz in dieser Form überhaupt entstand, war Zufall. Als das Labor des Betriebs auf den Salinen in Santa Pola ein anderes Speiseprodukt erforschte, kristallisierte sich ein Salz heraus, das in seiner Struktur und im Geschmack zart war wie keines zuvor.

Mehr in der Printausgabe

1 KOMMENTAR

  1. Herrlich, auch das Flor de Sel. Da wird überall aus den verdreckten Ozeanen „bestes“ Salz gewonnen, mit Plastik vermengt, mit Unrat angereichert und mit Fäkalien parfümiert – nur das Salzstocksalz aus der Erde, vor Jahrhunderten entstanden, ist oder soll „schlechter“ sein? Ich glaubs nicht! Das Beste sind die in Spanien zu kaufenden Fische u. a. aus dem Nordatlantik und aus Südamerika, Patagonien. Oder irre ich mich? KEINE Fischfarmfische! Oder Farmscampi! Beste Grü0e F. M.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.