Die ganze Welt auf Leinwand

0
846
Auch nackte Haut dient der Künstlerin Caroline Schell als Leinwand. Foto: Laguna Village

Estepona – lau. Seit etwa zehn Jahren gibt es das Laguna Village in Estepona. Anlässlich des Jubiläumsjahres fand dort am 18. März eine Präsentation der jungen Künstlerin Caroline Schell statt. Schell, die in 1983 im Schweizer Kanton Tessin geboren wurde, lebt seit Kurzem in Marbella und hatte bei der Veranstaltung im Laguna Village ihren ersten Auftritt an der Costa del Sol. Neben detaillierten handgezeichneten Portraits bekam das Publikum auch eine Video-Show und eine Bodypainting-Präsentation zu sehen. Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Schaffenskraft liegt neben Skulpturen vor allem in der Malerei.
Sie selbst sagt über ihre Werke: „Die Themen sind modern oder zeitlos. Aber die Ausführung ist immer klassisch und realistisch. Ich sehe so viele Sachen in der Welt, dass ich nichts erfinden muss.“ Meistens sind es Menschen, oder was die Menschen erzählen. Der Mensch interessiere sie am meisten. Sie betont, dass sie für ihre Kunst schon einen gewissen Ausdruck, eine Geschichte, die man erzählen kann, brauche. „Ich bin andauernd inspiriert, ich könnte die ganze Welt malen“, so Schell. Sie vergleicht ihre Tätigkeit gerne mit dem Beruf des Schauspielers: der sieht einen Menschen, beobachtet ihn und versucht ihn nachzumachen – ihn also darzustellen. (Mehr dazu lesen Sie auf Seite 9 der aktuellen Ausgabe der CSN).

Mehr in der Printausgabe

TEILEN
Vorheriger ArtikelGeier gegen Flugzeug
Nächster ArtikelZopf aus Spanien

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.