Flammenmeer in Bello Horizonte

0
141

In Marbellas Stadtteil Bello Horizonte mussten am vergangenen Donnerstagabend 40 Wohnungen wegen eines Waldbrandes evakuiert werden. Gegen 20.20 Uhr waren bei der Notrufleitstelle 112 mehrere Anrufe eingegangen. Nahe der gebührenpflichtigen Autobahn AP-7 auf der Höhe von Kilometer 172 war ein Feuer ausgebrochen. 70 Feuerwehrmänner des andalusischen Brandschutzplans Infoca, eine Spezialeinheit, ein Experte zur Koordination und ein weiterer für den Löscheinsatz waren sofort zur Stelle. Drei Umweltexperten, fünf Löschfahrzeuge sowie Feuerwehrmänner aus Marbella, Coín und Estepona arbeiteten im engen Schulterschluss. In dem Gebiet, das an ein Reitsportzentrum und den Camino de los Pescadores grenzt, waren auch Nationalpolizei, Guardia Civil, die der andalusischen Landesregierung unterstellten Infoca-Brandbekämpfer und der Zivilschutz im Einsatz. Ab 20.20 Uhr erhielt die Notrufleitstelle mehr als hundert Anrufe. Zu diesem Zeitpunkt war das Feuer bereits von Puerto Banús aus sichtbar. Da sich die Flammen in unmittelbarer Nähe des Wohngebiets ausbreiteten, parkten viele Anwohner ihre Autos um oder griffen zu Gartenschläuchen, um den Rasen zu befeuchten, um das Feuer so aufzuhalten.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.