Hausbau mit Schikanen

1
344

Als im Jahr 2001 die Lebensversicherungen von Hans-Jürgen Kampe und seiner Frau Susanne fällig wurden, hat sich das Paar dazu entschieden, das Geld in den Bau eines Hauses in Andalusien zu stecken. In seinem aktuellen Buch beschreibt der Deutsche seine Erfahrungen beim Bau seiner spanischen Immobilie. CSN-Redakteur Michael Trampert hat den Autor zum Interview getroffen.

Mehr in der Printausgabe

1 KOMMENTAR

  1. Liebe Leute,
    ich habe diesen Artikel nicht gelesen, noch das Buch. Bauen Sie in Deutschland ein Haus, das von der „Bauordnung“ abweicht. Dann gehen Sie als „Stiller Märtyrer“ in die Geschichte ein. Ergebnis: KAUFEN Sie sich ein fertiges Haus. Da machen Sie Abstriche – aber Sie haben mit dem genehmigten Bau auch null Ärger. Allgemein: WENN Sie nach Spanien gehen:
    – Können Sie spanisch
    – wollen Sie die Sozial-, Kultru-, Rechtsordnung anberkennen, auch im Falle einer schweren Erkrankung,
    – denken Sie an Ihre Kinder, an Ihre Versorgung, was tun in Not?

    Und wenn Sie nach Spanien gehen – ich wünsche Ihnen Glück.

    Beste Grüße
    F. M.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.