Hilfe über Interpol

0
176
In Fuengirola haben Beamte der Nationalpolizei einen Briten verletzt in seiner Wohnung vorgefunden. Interpol Manchester hatte sie darüber informiert, dass die Familie keinen Kontakt zu dem Mann aufnehmen konnte. Foto: Archiv

Fuengirola – lk. Die Nationalpolizei hat am frühen Morgen des 3. Januar die Tür der Wohnung eines 70-jährigen Briten in Fuengirola aufgebrochen, um ihm Hilfe zu leisten.
Familienangehörige des Briten hatten die Beamten der Nationalpolizei über Interpol in Manchester benachrichtigt, da sie keinen Kontakt mit dem Mann aufnehmen konnten. Sie hatten die Nationalpolizei darauf hingewiesen, dass der Brite unter gesundheitlichen Problemen leidet.
Gegen 3 Uhr klopften die Polizeibeamten an die Tür des Rentners. Als dieser nicht öffnete, fragen sie bei Nachbarn nach, ob sie wüssten, wo der Brite anzutreffen sei. Zudem riefen sie in sämtlichen Krankenhäusern der Provinz Málaga an, um herauszufinden, ob der 70-Jährige eingeliefert wurde. Aus dem Inneren der Wohnung hörten sie ein leises Wimmern. Mit Hilfe der Feuerwehr gelang es ihnen, in die Wohnung einzudringen. Der Mann lag der Ohnmacht nahe auf dem Wohnzimmerboden. Nach Polizeiberichten konnte er sich nicht bewegen und hatte Verletzungen am Kopf und an seinen Gliedmaßen. Eine Ambulanz brachte ihn ins Krankenhaus.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.