Kein Beton erwünscht

0
190
Bürgermeister Francisco Salado bei der Präsentation des Ergebnisses der Bürgerbefragung. Foto: Nicolas Hock

Rincón de la Victoria – nic. Die Einwohner von Rincón de la Victoria wollen für die künftige Strandpromenade im Ortsteil Torre de Benagalbón mehrheitlich keine Promenade aus Beton und geben der Variante mit weniger Eingriffen in die Umwelt den Vorzug. Am gestrigen Donnerstag hat Bürgermeister Francisco Salado (PP) das Ergebnis der Bürgerbefragung, die die Stadtverwaltung vom 11. bis 25. Dezember durchgeführt hatte, offiziell präsentiert. Demnach hatten von rund 2.700 Teilnehmern 77 Prozent für das umweltfreundlichere Modell Salacia gestimmt und nur 23 Prozent für das eher konventionelle Modell Poseidon.
Das Gewinner-Modell sieht einen Bodenbelag aus Sand und feinsten Glassplittern als Bindematerial für den Fußgänger- und den parallel dazu verlaufenden Radweg vor, der in Spanien unter dem Namen Aripaq patentiert ist, sowie Sitzbänke aus Holz anstatt aus Beton und mit Seilen verbundene Holzpflöcke anstelle einer Mauer zur Abgrenzung vom Strand. Das Modell Poseidon dagegen sah eine Promenade wie die bereits bestehenden Strandpromenaden in Rincón de la Victoria und im Ortsteil La Cala del Moral vor mit dem einzigen Unterschied, dass wie bei dem anderen Modell ein Fahrradweg eingeplant war.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.