Kultur in der Stierkampfarena

0
236

Provinzverwaltung präsentiert Projekt für geplanten Umbau – Kulturministerium meldet Zweifel an

Málaga – nic. Der Provinzverwaltungsvorsitzende Elías Bendodo (PP) hat am Montag Málagas Bürgermeister Francisco de la Torre (PP) und einem Kreis an Stierkampfunternehmern das Projekt für den geplanten Umbau der Stierkampfarena im Stadtteil La Malagueta vorgestellt. Wie die CSN im Oktober vergangenen Jahres berichtet hatte, plant die Provinzverwaltung als Eigentümerin der Arena, diese zu restaurieren und derart umzugestalten, damit neben den Stierkämpfen auch das ganze Jahr über kulturelle Events im dem Gebäude veranstaltet werden können.

Laut dem von den Architekten der Provinzverwaltung erstellten Projekt soll der Umbau rund vier Millionen Euro kosten, die die Provinzverwaltung aus eigenen Mitteln finanzieren will. Neben Restaurierungsarbeiten wie der Abdichtung der Dächer und der Instandsetzung der Ställe, der Fassaden sowie zahlreicher dekorativer Elemente sollen ein neues Stierkampfmuseum, zwei Veranstaltungssäle mit einer Kapazität für jeweils 200 Personen sowie eine Cafeteria und ein Andenkenladen eingerichtet werden. Ferner soll das gesamte Erdgeschoss ein einen Bereich für Ausstellungen umgewandelt werden.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT