Loch wird gestopft

0
948
Der Fäkalienteppich im Meer reicht an einigen Stellen bereits bis zum Sandstrand. Foto: Rathaus Nerja

Nerja – mit. Die Maßnahmen zum Stopfen eines Lochs in einem Unterwasser-Kanalrohr zwischen den Stränden El Chucho und La Torrecilla in Nerja sind bereits getroffen worden. Das hat die Gemeindeverwaltung von Nerja mitgeteilt. Die für das Kanalrohr zuständige Firma Aguas de Narixa S.A. hat nach Angaben des Baustadtrats José María Rivas (PSOE) bereits eine Firma zum Abdichten des Lecks beauftragt, das seit Tagen das Wasser an den Stränden von Nerja braun färbt.
Vor knapp einer Woche hat ein Bewohner Nerjas während einer Bootstour zirka 400 Meter von den Stränden El Chucho und La Torrecilla entfernt eine Wasserfontäne entdeckt, aus der Fäkalien spritzten. Die Gemeindeverwaltung stellte kurze Zeit später fest, dass es sich um ein Leck in einem Unterwasser-Kanalrohr handelt, dass Abwässer und Fäkalien transportiert. Seitdem wird versucht, das zirka 400 Quadratzentimeter große Leck zu schließen.
Währenddessen macht sich bei den Bewohnern Nerjas die Sorge breit, dass dieses Unglück die anstehende Semana Santa (dt.: Karwoche) negativ beeinflussen könnte.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT