Misstrauensantrag wahrscheinlich

0
143
Im Rathaus von Nerja könnte bald eine neue Koalition regieren. Foto: Michael Trampert

Nerja – mit. In Nerja zeichnet sich ein politischer Wechsel ab. Nachdem sich die oppositionellen Parteien PP und Ciudadanos nach fast einjährigen Gesprächen geeinigt haben, ist zu erwarten, dass sie Anfang kommender Woche einen Misstrauensantrag gegen die amtierende Bürgermeisterin Rosa Arrabal (PSOE) einreichen werden. Als Nachfolgerin könnte Gema García (PP) das Amt Arrabals übernehmen. Seit der Regierungsübernahme nach den Kommunalwahlen 2015 durch eine Koalition aus PSOE, IU, EVA-Podemos und Ciudadanos versuchen die Politiker der PP Rosa Arrabal aus dem Amt des Bürgermeisters zu verdrängen. Nachdem es 2016 Querelen innerhalb der Koalition zwischen PSOE und Ciudadanos gab, traten letztere aus dem Parteienverbund aus. PSOE, IU und EVA-Podemos regierten ab diesem Zeitpunkt in Minderheit. Währenddessen nahm die PP die Gespräche mit Ciudadanos auf.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here