Mit Säbel und Kosakenmütze

0
65
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Trab, Schritt, Galopp kann jeder, aber durch Feuer laufen, ohne Zügel an Podesten vorbeirasen, damit der Reiter mit einem Säbel einen Flaschenhals abschlagen kann, dazu vermag es eines besonderen Talents. Jawohl! Könnten die Pferde von Christian Scholle Prestin und Daja Ziefuß sprechen, dann würden sie ihre Arbeit in etwa so kommentieren. Um Showpferd zu werden, bedarf es einer ganz speziellen Ausbildung, die in etwa drei Jahre dauern kann. Die beiden deutschen Show-Reiter sind Mitte Januar mit ihrem Lipizzaner Kopani und dem Quarter Horse Schippi die rund 2.900 Kilometer von Müncheberg in Märkisch Oderland (Brandenburg) nach Mijas gefahren, um vor den noch unwirtlichen Temperaturen in Deutschland zu fliehen und zweieinhalb Monate lang in wärmeren Gefilden zu trainieren. „Wir könnten Elemente unserer Kosaken-Show zeigen“, sagt Christian und zieht einen Schaschka, einen echten Kosakensäbel, und eine puschelige blau-weiße Lammfellmütze hervor. Töchterchen Sonka zieht sich ein Miniaturkosakenmützchen auf den Kopf und grinst. „Wir sind ein Familienunternehmen“, erklärt Christian. Sie versuchen stets, ihre Kinder Sonka (1), Finn (6), Timon (12) und Markus (15) dabei zu haben..

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.