Neue Anlage in Planung

0
347
Die Arbeiten auf dem Grundstück sollen schon bald beginnen. Foto: Michael Trampert

Málaga – mit. Der Lizenznehmer sowie Vertreter der andalusi schen Landesregierung und der Zentralregierung haben am Dienstag ein Protokoll zur Landumwandlung des 31.000 Quadratmeter großen Grundstücks in Málagas Stadtteil Pedregalejo, auf dem sich die „Baños del Carmen“ befinden, unterzeichnet. Das gesamte Gebiet soll nun zu einem Meerespark umgebaut werden.
Im vergangenen Jahr lief die hundertjährige Konzession und damit die privaten Nutzungsrechte für das Grundstück aus, weshalb dieses nun wieder im Besitz der Zentralregierung ist.
Die von Damien Caneda und José Luis Ramos geführte Unternehmensgruppe wird den Betrieb des 1.802 Quadratmeter großen Restaurants auf dem Gelände erstmal für die nächsten sechs Monate beibehalten, da die Lizenzgebühr dafür bereits bezahlt wurde.

Wunsch der Anwohner erfüllt
Umweltgruppen und die Bürger Pedregalejos fordern bereits seit 40 Jahren einen natürlichen Meerespark. Bereits vor einigen Jahren wurde im Rahmen des sogenannten „Plan Especial“ die Vereinbarung getroffen, dass die Gemeindeverwaltung den Umbau des Grundstücks hin zum Meerespark aktiv betreut und leitet. Die Zentralregierung wird die Arbeiten finanzieren. Auf dem Grundstück wächst außerdem die Pflanze „Siempreviva Malagueña“ – eine heimische Pflanze, die vom Aussterben bedroht ist.
Um das zu verhindern, hat das andalusische Umweltministerium bereits die Beschilderung und Umzäunung des Teils des Grundstücks durchführen lassen, in dem die Pflanze wächst. Darüber hinaus haben Techniker des staatlichen Unternehmens Tragsa das Gelände inspiziert, um dringend notwendige Maßnahmen zu ermitteln.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.