Reisen wie zu Großmutters Zeiten

0
298

Gespannt wartet eine Gruppe von Touristen in der Calle Estación in Ventas de Zafarraya auf den Zug „Tren del Llano“. Allerdings ist es kein moderner Zug, der Menschen innerhalb kurzer Zeit viele Kilometer weit bringen kann. Es handelt sich hierbei um den Mini-Nachbau eines Zugs, der von 1922 bis 1960 die Städte Málaga und Granada miteinander verbunden hat. Das besondere an diesem Zug war, dass er zwischen Vélez-Málaga und Ventas de Zafarraya einen Höhenunterschied von 1.000 Meter überwinden musste, was durch ein spezielles Gestell an der Lokomotive und mit Hilfe einer Rampe bewerkstelligt wurde. Seit 2014 fährt dieser Zug nun als Mini-Modell einen kleinen Teil dieser Strecke für Touristen wieder ab. Und zwar vom ehemaligen Bahnhofsplatz in Ventas de Zafarraya in der Calle Estación bis zur Aussichtsplattform „Axarquía“. Der Mini-Zug besteht aus einer Dampflok und mehreren Waggons mit Platz für insgesamt 30 Personen. Gebaut wurde er von der Firma Mare Ingeniera. Das Schienensystem, auf dem sich der Zug bewegt, ist nur 15 Zoll breit. Die maximale Geschwindigkeit des Zugmodells beträgt 15 Kilometer pro Stunde. Allerdings fährt der Zug mit Touristen an Bord maximal sieben bis acht Kilometer pro Stunde schnell. Die Touristen können es kaum erwarten, dass der Zug kommt..

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.